Foto Schilfimpression Goldern Unterschefflenz Foto:F.Laier

Schöne Natur

brennnessel.jpg
Hoheweide (Mittelschefflenz)

NABU Schutzgebiet seit 1984.

Das NABU-Schutzgebiet Hoheweide ist 1 ha groß. E sliegt mitten im Hoheweidetal. Das Hoheweidetal liegt südwestlich von Mittelschefflenz zwischen der L526 (Schefflenztalstraße) und der B292. Es ist überwiegend von Grünland bedeckt.

Das NABU-Schutzgebiet besteht aus andauernden und temporären Feuchtflächen, Bruchwald, Schilf und Hochstaudenfluren. Auf der Ostseite fließ das Hoheweidebächlein direkt am NABU-Gebiet vorbei.

Im Jahr 2007 wurde dort ein Nistmast mit 3 Nisthöhlen und einer Nistplattform aufgestellt. Des Nistmast wurde von EnBW gespendet und kostenlos aufgestellt.

Südlich des NABU-Schiutzgebiets hat sich eine ökologisch interessante Schilffläche entwickelt. Dort kann man unter anderem die Rohrammer und den Teichrohrsänger beobachten.

Gebietsinfos bei naturgucker.de